Drucken
19
Dez

Internationaler Tag der Migranten

Das will die Internationale Plattform für Zusammenarbeit und Migration (PICM / IPCM) öffentlich machen

1. Die PICM-IPCM schließt sich den Feierlichkeiten zum Internationalen Tag der Migranten am 18. Dezember an, der von den Vereinten Nationen eingerichtet wurde.

2. Die PICM-IPCM ist zutiefst besorgt über die Situation an einigen Stellen an der Außengrenze der Europäischen Union. Besonders aufmerksam verfolgen wir die Lage an den Grenzen zwischen Polen und Weißrussland sowie zwischen Ungarn und Serbien. Viele Migranten sind Opfer von Menschenhandelsnetzwerken und politischem Druck.

 3. Wir erkennen die wichtige Rolle christlicher Organisationen bei der Unterstützung von Migranten in solch schwierigen Situationen an.

4. Wir stellen fest, dass die Covid-Pandemie eine zusätzliche Schwierigkeit für die Entwicklung aller Länder und für Millionen von Menschen darstellt.

5. Wir bekräftigen unsere Verpflichtung, weiterhin für das Gemeinwohl und das Zusammenleben, vom christlichen Humanismus, von jeder unserer Organisationen zu arbeiten.

Kontakt

Soziale Adresse: C/ Bravo Murillo, 120. Portal Izq. 1º A. 28020. Madrid. Spain

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Soziale Netzwerke

Twitter

Facebook

Flickr