Drucken
13
Feb

IPCM-PICM bringt seine Solidarität mit dem ukrainischen Volk zum Ausdruck

Die IPCM-PICM-Führer haben in diesen historischen Momenten ihre Solidarität mit dem ukrainischen Volk zum Ausdruck gebracht.

Besondere Aufmerksamkeit erhielt die Ukraine auf dem internationalen Seminar über die Arbeitsbedingungen von Landarbeitern, das von FIDESTRA in Olhão (Algarve, Portugal) organisiert wurde. Die Vertreter der Ukraine erhielten in diesem für ihr Land historischen Moment die Unterstützung der Teilnehmer.

Am 12. Februar intervenierte der Ukrainer Yuriy Kurylo, stellvertretender Vorsitzender der Gewerkschaft VOST «Volya». Er sprach über die Probleme der ins Ausland ausgewanderten Ukrainer. Seine Worte wurden besonders gehört.

Piergiorgio Sciacqua, Vizepräsident des IPCM-PICM, betonte „die Freundschaft und Solidarität“ mit dieser Gewerkschaft und die finanzielle Unterstützung des MCL für seine Ausbildungskurse für Ukrainer. „Auf dem Spiel steht die Zukunft ganz Europas und die Werte der Gründerväter der Europäischen Union.“

Ignacio Argote, Sekretär der IPCM-PICM, ergriff das Wort und wies darauf hin, dass „das Markenzeichen Europas Freiheit ist“. Bewegt bat er um ein Gebet für die Ukraine als Christen, die wir sind.

Rafael Rodríguez-Ponga, Präsident des IPCM-PICM und Rektor der Universitat Abat Oliba CEU (UAO), schaltete sich per Videokonferenz ein und sandte den Ukrainern in diesen schwierigen Zeiten eine besondere Botschaft.

Yuriy Kurylo schätzte die erhaltene Unterstützung sehr. "Wir werden nicht nur für das ukrainische Volk kämpfen, sondern für Europa."

Die Gewerkschaft VOST „Wolja“ stützt ihre Aktivitäten auf den christlichen Humanismus. Es hat seinen Hauptsitz in der Stadt Lemberg (Lviv) in der Region Westukraine. Diese Gewerkschaft ist Mitglied von EZA.