Drucken
08
Jan

GLOBALE PROBLEME IN EINEM IPCM-BUCH

Das Buch Problemas globales, cinco siglos después de la Primera Vuelta al Mundo (Globale Probleme, fünf Jahrhunderte nach dem Ersten Rund um die Welt), ist kürzlich erschienen und wurde dank der Teilnahme des IPCM veröffentlicht.

Problemas globales

Globale Probleme, fünf Jahrhunderte nach dem Ersten Rund um die Welt, analysieren unter anderem die zehnjährige Geschichte des IPCM und sammeln alle seine Aussagen und Aussagen.

Es ist das Ergebnis der Arbeit von Menschen aus verschiedenen Ländern und verschiedenen Institutionen: der Universitat Abat Oliba CEU (UAO CEU) in Barcelona; die Internationale Plattform für Zusammenarbeit und Migration (PICM / IPCM) mit Sitz in Madrid; und das Europäische Zentrum für Arbeitnehmerfragen (EZA) mit operativem Hauptsitz in Königswinter (Deutschland). Es wurde von den Professoren Olga Lasaga und Javier Barraycoa vom UAO CEU Labour Observatory herausgegeben.

Der Koordinator des Buches, Rafael Rodríguez-Ponga, hat darauf hingewiesen, dass "wir jetzt Texte sammeln, die von Spezialisten erstellt wurden, die sich viele Jahre lang mit Geopolitik, Arbeitsfragen, Einwanderung, kultureller Vielfalt, Entwicklung und internationalen Beziehungen befasst haben Daher haben wir Studien und Meinungen aus verschiedenen Disziplinen gesammelt, um einen strengen Ansatz zu aktuellen globalen Themen und insbesondere zu Migrationen zu verfolgen. "

Dieses Buch dient auch als Gedenken an die 500 Jahre der Ersten Welt, der Expedition von Magellan und Elcano.

Es wurde von CEU Ediciones veröffentlicht. Es kann unter https://www.ceuediciones.es/catalogo/books/right/global-problemas-cinco-siglos-despues-de-la-primera-vuelta-al-mundo-2/ erworben werden.

Das Buch enthält Texte in Spanisch, Englisch und Italienisch.

INDEX

Die Arbeiten sind wie folgt:

Juan Corona: "Geopolítica y problemas globales en el V Centenario de la Primera Vuelta al Mundo".

Rafael Rodríguez-Ponga: "Inmigración, diversidad y convivencia social: el papel de la Plataforma Internacional de Cooperación y Migración (PICM)" & "Immigration, diversity and social coexistence: the role of the International Plartform for Cooperation and Migration (IPCM)".

Maria Reina Martin: "El papel de Portugal ante los retos de la inmigración". 

Maribel Alañón: "La aportación de la Fundación Humanismo y Democracia a las políticas de integración a traves de los CEPIS".

Piergiorgio Sciacqua: "Sfide future dell'IPCM".

Vittorino Rodaro: "Il lavoro dell'UNAIE nella regione di Trento".

José Ignacio Argote Veas-Murguía: El papel de las organizaciones de trabajadores y las organizaciones sociales en la actual situación de Europa por José Ignacio Argote Vea-Murguía.

Alessandro Mini: "A perspective on migrations from the Catholic Social Thought".

Carmen Cortés & Jorge Martínez: "Aportación del Instituto CEU de Humanidades Ángel Ayala en Barcelona en materia de inmigración". 

Carmen Parra: "El papel de la Cátedra UNESCO paz, solidaridad y diálogo intercultural de la Universidad Abat Oliba CEU en un mundo globalizado". 

Olga Lasaga & Javier Barraycoa: "Diez años de Observatorio Laboral de la Universidad Abat Oliba CEU (2009-2019)".

Laura Amado, Marina Fernández, Marta Oporto, Roberta Villalón &  Myriam García: "Migración, Salud y Bienestar: Un estudio interdisciplinario de migrantes Latinomericanos en Cornellá, Barcelona (MISACOR)".

Clara Guilera: "Salud mental, inmigración y psiquiatría transcultural".

Marc Giménez: "Relación profesional y docente con el mundo de la extranjería".

Apéndice: Textos de la PICM.

Appendix: IPCM texts.